Home  
Nelly Trent (Spielzeit 2013/2014)


  zur Übersicht


  Inhalt       Besetzung       Bilder       Kritik     
Zum Stück:

Die 15jährige Nelly Trent lebt in London des 19. Jahrhunderts in einem Handwerker-Viertel. Im Gegensatz zu den meisten Jugendlichen in ihrer Umgebung kann sie lesen und schreiben. Sie bringt es auch ihrem Freund Kit bei, der wie sie von einem besseren Leben träumt und deshalb nicht bei dem betrügerischen Geldverleiher Quilb in die Lehre gehen will.

Die vom Taschendiebstahl lebenden Jugendlichen Sam, Milli, Joe und Jane werden von Quilb gezwungen, für ihn zu arbeiten. Mit einem Taschenspieler-Trick legen sie den sympathischen, aber naiven Lebenskünstler Swiveller herein und bringen Kit ins Gefängnis. Nelly und ihr hoch verschuldeter Großvater ergreifen die Flucht, denn Großvater kann dem Geldverleiher Quilb seine Schulden nicht zurück zahlen. Der böse Quilb setzt ihnen nach. Aber auch Freude und Helfer machen sich als Unterstützer auf den Weg, so zum Beispiel Kit, der in Nelly verliebt ist, mit seinen Freunden Richard und Maureen. Es beginnt ein Wettlauf zwischen Freunden und Gegnern Nellys ...

Der bekannte Theaterautor Bernd K. Jerofke, dessen Stück "Perseus oder das Haupt der Medusa" die Theater-AG vor zwei Jahren aufführte, schuf nach dem Roman "Der Raritätenladen" von Charles Dickens und unter Verwendung von Szenen aus "Große Erwartungen" und "Oliver Twist" ein packendes und abwechslungsreiches Stück, das den Zuschauer in die Atmosphäre und die Konflikte einer englischen Großstadt im 19. Jahrhundert entführt. Im Mittelpunkt steht - wie schon bei "Oliver Twist" - ein junger Mensch, der in einer oft ungerechten Welt üblen Machenschaften und Entwurzelung ausgesetzt ist.

Die Geschichte spielt vor 150 Jahren, dennoch weist sie viele Parallelen zur Situation heutiger Jugendlicher auf.